Zum Hauptinhalt springen

Spurendokumentation mittels Drohne (Quadrocopter)

Die HMS-Sachverständigen gehören zu den Sachverständigen, die den allgemeinen Entwicklungen in der Unfallanalytik immer voraus sind.

Seit kurzem setzen die HMS Gutachter zur Erstellung von maßstäblichen Unfallskizzen/Luftbildaufnahmen eine Drohne, auch Quadrocopter genannt, ein. Mit diesem ferngesteuerten Fluggerät können Unfallstellen aus einer Höhe von bis zu 100 m beweissicher dokumentiert und in jeden Maßstab skaliert werden.

Solche mit einer hochauflösenden Kamera ausgestatteten Drohnen werden derzeit nur von einer Hand voll Sachverständigen in Deutschland eingesetzt. Hierdurch wird die Qualität einer Unfallrekonstruktion deutlich erhöht, was Polizei, Gerichte, Staatsanwaltschaften, Rechtsanwälte sehr zu schätzen wissen.

 

Nachfolgend eine Luftbildaufnahme, die anlässlich eines Schwerstunfalles für die Polizei erstellt wurde.

Spurensicherung mittels Drohne - Luftbild HMS Gutachter