Zum Hauptinhalt springen

Auslesen von Crashdaten

mittels Control Data Recorder (CDR)
Event-Data Recorder (EDR)

Hierbei handelt es sich um die neueste Technik in der Unfallrekonstruktion. Mithilfe dieser Gerätschaft werden Crash-Daten, die zur Auslösung von Airbags im Airbag-Steuer-Gerät aus Beschleunigungssensoren erhoben werden sowie auch andere Statusinformationen betreffend des Fahrzeuges, in einem Zeitfenster von 5 s vor dem Crash und 2 s nach dem Crash gespeichert.

Mit diesen Informationen ist es in Verbindung mit einer qualifizierten Spurensicherung möglich, einen Verkehrsunfall detailliert aufzuklären.

  • In Deutschland freiwilliger Einbau des Gerätes
  • In USA gesetzlich vorgeschrieben

Nachfolgend ist das Equipment zur Auslesung der „Event-Daten“ dargestellt.

Prozess zum Auslesen der Crashdaten

Aus den Daten ergeben sich folgende Informationen:

  • Fahrzeuggeschwindigkeit
  • Bremsstatus
  • Lenkeinschlagswinkel
  • Geschwindigkeitsänderung durch Crash (ΔV)
  • Status Sicherheitsgurt
  • Motordrehzahl
  • Position Gaspedal
  • Position Wählhebel (Automatik)
  • Airbagdaten
  • Information zur Sitzbewegung